mein freund der baum, 2018

Eine Videoperformance, die mit intertextuellen Bezügen Erinnerungen an die Kindheit heraufbeschwört. Drei Stunden ziehen in wenigen Minuten an uns vorbei, für Arti, Performance und Postproduktion.

with angela (Aleksandra), 2018

Eine Improvisation im städtischen Raum als Ausdruck gegenseitigen Anerkennung und aus der Lust am ephemeren Moment heraus, mit Aleksandra Scibor, Im Brunnen, Freiburg, Konzept und Kontaktimprovisation, Fotografie: Philip Kiefer.

Fortune Teller, 2016

In dieser Performance werden Notizzettel zu Kinderspielen. Im deutschen Sprachraum heißen sie "Himmel und Hölle", im englischen "Fortune Teller". Die entstandenen Spiele werden an Zuschauerinnen verschenkt. Die Frage nach einem  ressourcenbewußten Leben, wie sie auch in Mehrwert auftaucht, wird hier weitergeführt und mit einem Blick auf die kommende Generation verschränkt. Am Schwarzen Kloster, Freiburg, zwischen Volkshochschule und Kaufhaus, Konzept und Performance.

Zelle 11, 2016

GEDOK-KNAST-KUNST, Gruppenausstellung, ehemaliges Gefängnis hinter dem Amtsgericht Freiburg (abgerissen), 11 Tänzerinnen und Tänzer nutzen Schwerkraft und Körperkontakt, um in einer winzigen Gefängniszelle zu improvisieren, mit Carlos Herrera Perez, Defne Erdur, Trinidad Garcia Espinosa, Georg Jung, Kees Lemmens, Lou Poirier, Maga Radlowska, Nino Namitcheishivili, Filip Wencki, Valentina Aviani, Konzept für Zelle 11 und Fotografie.